header_image

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) plant und finanziert den öffentlichen Verkehr im Kanton Luzern und führt die Geschäftsstelle Passepartout.

Aktuell

Trennlinie

02.03.2020 | Direktbusse von Buchrain Dorf nach Luzern Bahnhof

Ab 2. März 2020 ergänzt der Verkehrsverbund Luzern (VVL) das öV-Angebot zwischen Buchrain Dorf und dem Bahnhof Luzern. Morgens fahren fünf Direktbusse von Buchrain Dorf bis zum Bahnhof Luzern, am Abend acht Direktbusse vom Bahnhof Luzern nach Buchrain Dorf. Die Direktbusse verkehren morgens zwischen 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr sowie zwischen 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr alle 30 Minuten und halten an allen Haltestellen.

Ziel dieser Massnahme ist, die Angebotsqualität auf der Linie 1 und der Linie 22 zu verbessern. Die Direktbusse ergänzen während den Hauptverkehrszeiten den 15-Minuten-Takt der Linie 22. Zwischen Ebikon Bahnhof und Luzern Bahnhof entlasten sie zusätzlich die Linie 1. 

 

Trennlinie

04.02.2020 | Neue Trolleybus-Linie für Littau

Im Luzerner Stadtteil Littau zeichnet sich in den nächsten Jahren eine grosse Siedlungsentwicklung ab. Um im öffentlichen Verkehr längerfristig genügend Kapazitäten sicherzustellen, soll die heutige Dieselbuslinie 12 durch eine neue Trolleybus-Linie 3 ersetzt werden. Mit grösseren Fahrzeugen und umweltfreundlicher Technologie wird die Kapazität erhöht. Für die neuen Trolleybus-Linien plant vbl zwischen Kreuzstutz und Michaelshof eine neue Fahrleitung. Mittels der neuen Batterietechnik kann ein Teil der Strecke ohne Fahrleitung zurückgelegt werden.

 

Trennlinie

29.01.2020 | Mit dem neuen Passepartout Fasnachts-Abo 

 

Am 20. Februar 2020 ist es wieder so weit: Mit dem «Schmudo» starten in Luzern, Nidwalden und Obwalden die «rüüdigen» Tage. Neu können Fasnächtlerinnen und Fasnächtler auch in ihrer Region ein günstiges Abo für die Fasnachtstage kaufen. Nebst den Extrakursen an die Tagwache sind auch alle nachtstern-Busse und Nacht-S-Bahnen im Passepartout Fasnachts-Abo integriert.

 

Trennlinie

27.01.2020 | Zusätzliche öV-Verbindungen vom Rontal nach Luzern ab März 2020

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) ergänzt ab Anfang März 2020 das öV-Angebot mit zusätzlichen Verbindungen zwischen dem Rontal und dem Bahnhof Luzern. Damit reagiert er zusammen mit vbl auf die Erfahrungen und Kundenreaktionen seit dem Fahrplanwechsel von Mitte Dezember 2019. Ziel dieser Massnahmen ist, die Angebotsqualität auf der Linie 1 und der Linie 22 zu verbessern. Das Fahrplanangebot wird mit insgesamt 22 Verbindungen während den Hauptverkehrszeiten ausgebaut.

Trennlinie

22.01.2020 | E-Bus-Strategie: Pilotlinien mit Batteriebussen im Kanton Luzern

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) stellt fünf Buslinien, auf denen heute herkömmliche Dieselbusse fahren, auf Depotlader-Batteriebusse um. Mit diesen Pilotlinien will der VVL zusammen mit Postauto, Rottal Auto AG und vbl Erfahrungen mit der neuen Technologie, dem Ladekonzept und damit zusammenhängenden betrieblichen Fragestellungen sammeln. Das Projekt ist Teil der E-Bus-Strategie des VVL. Insgesamt werden 10 Batteriebusse beschafft, welche voraussichtlich ab Ende 2021 zum Einsatz kommen.




* Fotolegende: 
In rund 2 Jahren verkehren auf der Linie 89 am Sempachersee versuchsweise Batteriebusse.
Trennlinie

21.01.2020 | Sofortmassnahmen für eine bessere öV-Qualität im Rontal und in der Stadt Luzern

 

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) hat das öV-Angebot per Mitte Dezember 2019 im ganzen Kanton Luzern markant ausgebaut, auf über 50 Linien wurden die Fahrpläne angepasst. Während neue Angebote wie die S-Bahn S77 nach Willisau und neue Buslinien auf der Luzerner Landschaft mehrheitlich sehr positiv aufgenommen wurden und zuverlässig verkehren, entspricht die Angebotsqualität auf der Linie 1 und den Linien in der Region Luzern Ost noch nicht den Erwartungen. Der VVL ergreift nun zusammen mit vbl Sofortmassnahmen. Ziel ist es, die Pünktlichkeit zu verbessern und Kapazitätsengpässe zu beheben.

Erste Sofortmassnahmen
Der VVL hat den dringenden Handlungsbedarf erkannt. Zusammen mit vbl wurden verschiedene Sofortmassnahmen erarbeitet. Ziel ist es, die Kapazität zu erhöhen, die Pünktlichkeit der Linie 1 zu verbessern und die Anschlüsse möglichst zu gewährleisten. Die ersten betrieblichen Sofortmassnahmen wurden vergangene Woche bereits umgesetzt.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird zudem geprüft, ob vbl morgens zusätzliche Fahrzeuge einsetzen kann. Da die Betriebsabwicklung während der Fasnacht für die Transportunternehmen eine hohe Belastung darstellt, können zusätzliche Fahrzeuge frühestens ab dem Montag nach den Fasnachtsferien (2. März 2020) eingesetzt werden. Die notwendigen Abklärungen sind im Gange. Die Details zu den zusätzlichen Kursen kommuniziert der VVL im Verlaufe der nächsten Woche.

Trennlinie

15.01.2020 | AggloMobil 4: Änderungen in Luzern Süd und neue öV-Verbindungen ab Dezember 2021

 

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) entwickelt das Angebot des öffentlichen Verkehrs weiter. Bis ins Jahr 2027 gibt es in der Stadt und Agglomeration Luzern neue Durchmesserlinien. Mit der Verknüpfung von verschiedenen Buslinien am Bahnhof Luzern und weiteren Massnahmen in Luzern Süd entstehen für die Fahrgäste neue Verbindungsmöglichkeiten. Diese Neuerungen sind Bestandteil des öV-Konzepts AggloMobil 4, welches der Verbundrat nach Abschluss der Mitwirkung beschlossen hat. Die Umsetzung der ersten Massnahmen startet ab Dezember 2021.

 

Trennlinie

15.12.2019 | öV-Fest in Willisau: markanter öV-Ausbau feierlich gestartet

 

Mit einem Fest für die Bevölkerung haben die Stadt Willisau, der Kanton Luzern, der Verkehrsverbund Luzern (VVL) und weitere Partner den Ausbau des öffentlichen Verkehrs gefeiert. Seit heute ist der neue Fahrplan in Kraft, der den Fahrgästen im ganzen Kanton Luzern zahlreiche Verbesserungen und ein Mehrangebot bringt. Ein Highlight für die rund 3000 Festbesucherinnen und -besucher in Willisau war die eigens entwickelte «Lichtshow», welche die Oberstufe der Kantonsschule Willisau präsentierte.

* Bildlegende Foto 1 mit "grossem Bon-Bon":
Martin Wüthrich (Rottal Auto AG), Philipp Schubiger (Postauto), Ulrich Schäffeler (BLS), Erna Bieri (Stadtpräsidentin Willisau), Fabian Peter (Regierungsrat), Pascal Süess (VVL) und Erich Leuenberger (Verbandleitung RET Luzern West sowie Gemeindeammann Nebikon).

*Bildlegende Foto 2 vor "S77-Zug":
Romeo Degiacomi (VVL), Ulrich Schäffeler (BLS), Erna Bieri (Stadtpräsidentin Willisau), Fabian Peter (Regierungsrat), Pascal Süess (VVL), Erich Leuenberger (RET Luzern West) und Philipp Schubiger (Postauto)

*************************************************************************************************

Weitere Infos zum Fahrplanwechsel auf www.mein-öV.ch/fahrplanwechsel
Trennlinie

14.12.2019 | Grosse Freude an Busverlängerung ins Quartier Staffeln in Ruopigen

 

Wie ein Weihnachtsgeschenk:  Die Gebiete Staffeln / Obermättli im Luzerner Stadtquartier Ruopigen werden ab 16. Dezember mit dem öffentlichen Verkehr direkt erschlossen. Mit der Verlängerung der beiden Buslinien 42 und 43 ab Emmen-Center wird ein langjähriges Anliegen der Bevölkerung erfüllt. Der grosse Publikumsaufmarsch bei der Eröffnungsfeier zeigte auf, dass das Interesse an der neuen ÖV-Anbindung überaus gross ist.

* Bildlegende Foto 1:

Die Kindergärtler des Schulhauses Obermättli 2 gestalteten den fabrikneuen Bus. Auch auf dem Bild (vlnr): Romeo Degiacomi (VVL), Martin Senn (Auto AG Rothenburg), Fabrizio Laneve (Präsident Quartierverein Reussbühl) und Stadtrat Adrian Borgula.

Trennlinie

09.12.2019 | Eröffnungsfahrt der Linie 1 bis Ebikon, Fildern (Mall of Switzerland)

 

Der Kanton Luzern, die Gemeinde Ebikon, der Verkehrsverbund Luzern, die Verkehrsbetriebe Luzern AG und LuzernPlus haben am 9. Dezember 2019 mit einer Eröffnungsfahrt die verlängerte Linie 1 offiziell eingeweiht. Diese wird neu von Kriens-Obernau via Bahnhof Luzern bis nach Ebikon Fildern (Mall of Switzerland) führen. Die Verlängerung der Linie 1 vom Luzerner Stadtquartier Maihof bis Ebikon ist Teil der Optimierung des Gesamtverkehrs Luzern Ost.

 

Trennlinie

26.11.2019 | Grosser Fahrplanwechsel mit mehr als 50 Änderungen im Kanton Luzern

 

Mehr Verbindungen, neue Bus- und Bahnlinien im Kanton Luzern: Der Fahrplanwechsel bringt für Reisende auf mehr als 50 Linien Angebotsverbesserungen. Sechs neue Buslinien und zwei neue Bahnlinien nehmen ab dem 15. Dezember 2019 den Betrieb auf. Vom Ausbau profitieren nicht nur Pendlerinnen und Pendler. Auch tagsüber, abends und am Wochenende verbessert der VVL das öV-Angebot auf der Luzerner Landschaft.


* Bildlegende:

Ziel erreicht. Nach mehrjähriger Planung freuen sich die Mitglieder der Regionalkonferenz auf den öV-Ausbau in Luzern West (vlnr): Thomas Schemm (VVL), Roland Haldemann (3B AG), Pascal Süess (VVL), Martin Wüthrich (Rottal Auto AG), Guido Roos (Region Luzern West), Manuela Lüthi (Postauto), Marco Scandaglia (SBB Infrastruktur), Andreas Scherrer (BLS), Erich Leuenberger (Region Luzern West, Gemeindeammann Nebikon), Robert Amstein (Amstein Bus AG), Erna Bieri (Stadtpräsidentin Willisau), Alexander Siegenthaler (Region Luzern West), Hermenegild Heuberger (Arbeitsgruppe Verkehr, Hergiswil), Philipp Schubiger (Postauto) und Romeo Degiacomi (VVL).

Trennlinie

13.11.2019 | Neues öV-Angebot zum Kantonsspital Luzern, neue Haltestelle Urnerhof

Mit der neuen Linie 30 werden die Bushaltestellen «Urnerhof» und «Jugendherberge» aufgehoben. Im Gegenzug wird die Bushaltestelle «Gopplismoosweg» verschoben und in «Urnerhof» umbenannt. Das Kantonsspital Luzern ist ab dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 neu mit den Buslinien 19 und 30 erreichbar.

Trennlinie

30.09.2019 | Mehr öV-Verbindungen für Littau und Reussbühl, neuer Sonntagsfahrplan

Der Verbundrat des Verkehrsverbunds Luzern (VVL) hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs (öV) ab dem 15. Dezember 2019 verabschiedet. Zu den bereits kommunizierten Verbesserungen auf der Luzerner Landschaft gibt es weitere Änderungen in der Agglomeration. So ergänzt der VVL das öV-Angebot in Littau, und die neue Linie 30 fährt auch am Sonntag von Littau und Ebikon her zum Kantonsspital in Luzern. Der VVL setzt zudem verschiedene Anliegen aus der Fahrplanvernehmlassung um.

Trennlinie

20.09.2019 | Neue öV-Quartiererschliessung in Littau-Luzern


Das dicht bebaute Quartier Staffeln/Obermättli in Reussbühl ist bislang ungenügend an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Jetzt werden die Buslinien 42 und 43 von Emmenbrücke, Bahnhof Süd bis Waldstrasse verlängert. Es entstehen drei neue Bushaltestellen – vorerst im Rahmen eines zweijährigen Versuchs. Der Verkehrsverbund Luzern und die Stadt Luzern kommen mit der besseren Erschliessung einem Wunsch der Quartierbevölkerung nach.

Trennlinie

18.09.2019 | Taxito kommt auch ins Seetal

Das Mitfahrsystem Taxito startet neu auch im Seetal. Die Standortgemeinden, der VVL, Kanton Aargau und SBB finanzieren die ersten drei Jahre. Start ist im März 2020 mit 11 Haltestellen. Der VVL hat Taxito bereits im Luthertal erfolgreich getestet und im Dezember 2018 definitiv eingeführt.

Trennlinie

16.09.2019 | Fahrplanwechsel Dezember 2019: Das definitive öV-Angebot steht

Der Verbundrat des Verkehrsverbunds Luzern (VVL) hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs (öV) ab dem 15. Dezember 2019 verabschiedet. Das öV-Angebot im Kanton Luzern wird in allen Regionen markant ausgebaut. Zu den bereits bekannten Änderungen gibt es zahlreiche weitere Verbesserungen und zusätzliche Verbindungen – vorallem am Abend und am Wochenende.

Trennlinie

24.07.2019 | AggloMobil 4: Neue Durchmesserlinien am Bahnhof Luzern und Änderungen in Luzern Süd

Mit AggloMobil 4 hat der Verkehrsverbund Luzern (VVL) ein Konzept zur Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs (öV) in Stadt und Agglomeration Luzern erarbeitet. Bis 2027 sollen in Luzern weitere Durchmesserlinien realisiert werden. ÖV-Anpassungen plant der VVL in Luzern Süd und reagiert damit auf die Siedlungsentwicklung. AggloMobil 4 ist die weiterführende Planung von AggloMobil 1 bis 3, welche auf den öV-Bericht, den kantonalen Richtplan und das Agglomerationsprogramm Luzern abgestimmt sind.

Trennlinie

12.06.2019 | Geschäftsbericht 2018: Fast 110 Millionen öV-Fahrgäste im Kanton Luzern

Im vergangenen Fahrplanjahr (10. Dezember 2017 bis 8. Dezember 2018) zählte der VVL 109.6 Millionen Fahrgäste, was einem Wachstum von 1.2 Prozent entspricht. Zudem stieg die Anzahl Personenkilometer um 2 Prozent auf 987.9 Millionen an. Der Fahrgastanstieg war auf den Bahnstrecken Luzern–Baar und Sursee–Luzern sowie auf der Linie 110 Hochdorf–Rotkreuz prozentual am Höchsten. Die Jahresrechnung 2018 schloss mit einem Gewinn von rund 3.45 Millionen Franken ab.

Der Tarifverbund Passepartout erzielte einen Gesamtumsatz von 108.9 Millionen Franken. Der Umsatz der Billettverkäufe über Ticket-Apps hat sich innerhalb von drei Jahren fast verdreifacht. Nach Umsatzanteilen bleiben Schalter und Automat die wichtigsten Verkaufskanäle. 


Flyer Geschäftsbericht (Kurzfassung)
Geschäftsbericht 
Trennlinie

11.06.2019 | Zweite Saison für Postauto-Ausflugslinie auf den Glaubenberg 

Vom 15. Juni bis 20. Oktober fährt das Postauto wieder an den Wochenenden und Feiertagen viermal von Entlebuch LU über den Glaubenbergpass bis nach Langis OW. Die touristische Linie gibt es seit Sommer 2018. Die erste Saison war sehr erfolgreich – auch dank der neuen attraktiven öV-Rundreisemöglichkeit mit Bahn und Bus.

Medienmitteilung
Trennlinie

03.06.2019 | Eine 100 Meter lange, digitale Anzeigetafel für den Bahnhof Luzern 

Das rund 100 Meter lange eBoard in der Perronhalle des Bahnhofs Luzern ist seit dem 3. Juni 2019 in Betrieb. Die digitale Anzeigetafel informiert die Reisenden über öV-Verbindungen innerhalb der Stadt sowie Region Luzern und zu lokalen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten. In der Eingangshalle des Bahnhofs wurden zudem vier neue interaktive Abfahrtsmonitore montiert. Diese zeigen an, in wie vielen Minuten der nächste Bus oder das nächste Schiff fährt. Anhand dieser Informationen können sich Reisende für die nächstbeste Verbindung entscheiden. Das Bild ist höhenverstellbar und somit auch für Menschen mit Einschränkungen einfach bedienbar.

Das eBoard und die Abfahrtsmonitore im Bahnhof Luzern sind ein Gesamtprojekt von SBB, Stadt Luzern, Verkehrsverbund Luzern (VVL), Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) sowie der Zentralbahn und es wurde von der Kundenlobby Pro Bahn beratend begleitet.


Weitere Informationen zum Projekt: Link

Trennlinie

27.05.2019 | Mehr Zug und Bus für den Kanton Luzern

Die Bevölkerung des Kantons Luzern profitiert per Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 von vielen Verbesserungen beim öffentlichen Verkehr. Neben dem bereits kommunizierten Ausbau in Luzern West gibt es zusätzliche Verbindungen und Angebotsausbauten im ganzen Kantonsgebiet. Mit neuen Direktverbindungen verkürzen sich die Reisezeiten und es gibt ein grösseres Platzangebot. Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) verlängert die Linie 1 bis nach Ebikon und führt eine neue Buslinie zwischen Littau und Ebikon ein. Im Seetal fahren alle Buslinien häufiger und am Abend länger. Somit gewinnt der öV weiter an Attraktivität.

Medienmitteilung

Grafik: Angebot Luzern Ost 
Grafik: Angebot Luzern Nord
Foto:   Die Linie 1 fährt ab Dezember 2019 bis nach Ebikon.
Trennlinie

23.05.2019 | Mehr öV-Angebote für die Region Luzern West

Mehr Verbindungen und neue Bus- und Bahnlinien: Der VVL baut das öV-Angebot in der Region Luzern West markant aus. So gibt es per Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 eine neue S-Bahn-Verbindung und drei neue Buslinien mit guten Anschlüssen in Willisau, Wolhusen, Malters und Nebikon. Weitere Angebotsausbauten sind tagsüber, abends und am Wochenende auf zahlreichen Linien geplant.

Medienmitteilung
Grafik: Angebot Luzern West ab Dezember 2019
Foto:   Die neue S77 am Bahnhof Willisau bringt Pendler rasch nach Wolhusen und Luzern.
Trennlinie

03.04.2019 | Ab 9. Juni gilt ein neuer Fahrplan auf der Gotthard-Achse (Zugersee-Ost-Sperre)

Ab dem 9. Juni 2019 bis am 12. Dezember 2020 wird die Bahnstrecke zwischen Zug Oberwil und Arth-Goldau wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Dank dem Bau einer neuen Doppelspur bei Walchwil profitieren künftig Reisende von mehr, schnelleren und bequemeren Verbindungen auf der Nord-Süd-Achse und von einem guten Angebot im Regionalverkehr. Aufgrund der Streckensperre ändert der Fahrplan auf der Nord-Süd-Achse teilweise stark. Reisende können auch weiterhin für sämtliche Verbindungen den öffentlichen Verkehr nutzen, müssen aber mit angepassten Fahrzeiten, Gleisänderungen und Reisezeitverlängerungen rechnen. Kundinnen und Kunden werden gebeten, ihre Verbindungen ab dem 9. Juni 2019 im angepassten Online-Fahrplan zu prüfen.

Medienmitteilung   
Übersichtsplan über Veränderungen
Trennlinie

21.03.2019 | Erfreuliche Steigerung der Kundenzufriedenheit im öffentlichen Verkehr

Die Fahrgäste sind zufrieden mit der Qualität des öffentlichen Verkehrs in den Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden und Uri. Im Rahmen der Kundenbefragung 2018 erreichte der der Verkehrsverbund Luzern (VVL) erstmals den Gesamtwert von 76 Punkten. Dies ist eine Steigerung von 2 Punkten gegenüber der letzten Befragung im Jahr 2016. Noch höher ist die Zufriedenheit in den Kantonen Obwalden (80 Punkte), Nidwalden (79 Punkte) und Uri (79 Punkte).

Medienmitteilung   
Foto: Bahnhofplatz Luzern
Trennlinie

14.01.2019 | Steigende Nutzerzahlen und neue Technologie für Taxito

Seit dreieinhalb Jahren ist im Napfgebiet das Mitfahrsystem Taxito erfolgreich im Einsatz. Gegenüber dem Vorjahr sind im 2018 die vermittelten Fahrten um nochmals 100 Fahrten gesteigert worden. Im Zuge einer Erneuerung sind an den Haltestellen neue Abfahrtstafeln installiert worden. Dank dieser neusten Technologie sind die einzelnen Fahrtenwünsche noch besser ersichtlich und die Taxito-Points funktionieren mit den Solarpanels vollständig unabhängig
 
Medienmitteilung  Factsheet 
Link
Trennlinie

11.12.2018 | Clever unterwegs: Mit dem neuen Passepartout Pendlerrechner sparen

Der Wohnort ist schon lange nicht mehr Arbeitsort. Deshalb pendeln immer mehr Menschen eine immer längere Strecke. Gleichzeitig wachsen auf der Strasse die Staustunden an. Deshalb lanciert der Tarifverbund Passepartout den neuen Pendlerrechner. Mit wenigen Klicks lässt sich das Sparpotenzial vom öffentlichen Verkehr (öV) gegenüber dem Auto rasch berechnen.
 
Medienmitteilung Link
Trennlinie

03.12.2018 | Änderungen beim öV-Angebot ab 9. Dezember 2018
 

Der «kleine» Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 bringt im Kanton Luzern verschiedene Optimierungen beim öV-Angebot. Mit punktuellen Fahrplananpassungen im Minutenbereich bei Bahn- und Buslinien will der Verkehrsverbund Luzern (VVL) Anschlüsse besser garantieren. Auf einigen Linien profitieren Kundinnen und Kunden von zusätzlichen Kurspaaren. Beim Tarifverbund Passepartout bleiben die Preise unverändert.


Medienmitteilung

Foto Bahnhof und Bushub Schüpfheim
Foto Bahnhof Gersag
Trennlinie

01.10.2018 | Spatenstich für die Verlängerung der Linie 1 in Luzern Ost
 

Mit einem symbolischen Spatenstich fiel heute der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten zur Verlängerung der Trolleybuslinie 1 in Ebikon. Diese wird neu vom Luzerner Stadtquartier Maihof bis nach Ebikon Fildern (Mall of Switzerland) führen. Die Verlängerung der Linie 1 ist Teil der Optimierung des Gesamtverkehrs Luzern Ost.

Medienmitteilung
Plan Verlängerung Linie 1
Foto Redner und Partner
Foto Mast aufrichten

Weitere Infos zu den Projekten in Luzern Ost: Link
Trennlinie

27.09.2018 | Das öV-Angebot ab 9. Dezember 2018 steht
 

Der Verbundrat des Verkehrsverbunds Luzern (VVL) hat das Angebot des öffentlichen Verkehrs (öV) ab dem 9. Dezember 2018 verabschiedet. Zu den bereits bekannten Änderungen gibt es auf der S-Bahn S9 Anpassungen im Minutenbereich zwecks längerer Umsteigezeit zwischen Bahn und Bus. Zur Sicherung der Anschlüsse in Weggis zwischen Pendlerschiff und Buslinie 2 wurde eine Lösung gefunden. Zudem bleiben die Preise im Tarifverbund Passepartout unverändert.

 

Medienmitteilung
Foto Bahnhof Gersag
Trennlinie

10.07.2018 | Hotel-Ticket Nidwalden lanciert


Pünktlich zum Start der Sommerferien lanciert Nidwalden Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Tarifverbund Passepartout und den lokalen Tourismusvereinen das «Hotel-Ticket Nidwalden». Nidwaldner Hotels und Beherbergungsbetriebe können ab sofort  ihren Gästen ab zwei Übernachtungen das «Hotel-Ticket Nidwalden» kostenlos anbieten.

Dieses Ticket gewährt den Übernachtungsgästen freie Fahrt mit Bahn und Bus in den Zonen 10, 21, 31, 32 und 42 beispielsweise nach Luzern, Seelisberg, Oberrickenbach oder Sachseln. «Wir freuen uns über diese gästefreundliche Lösung, die wir in Zusammenarbeit mit dem Tarifverbund Passepartout anbieten können», sagt Josef Lussi-Waser, Präsident von Nidwalden Tourismus. Fabienne Amstutz von der Geschäftsstelle Nidwalden Tourismus zeigt die Vorteile auf: «Die Vielfältigkeit des öffentlichen Verkehrs in Nidwalden ist gross und dessen Nutzung soll mit dem 'Hotel-Ticket Nidwalden' gefördert werden.»
 

Einfach unterwegs
«Mit dem Hotel-Ticket Nidwalden haben die Gäste einen einfachen und unkomplizierten Zugang zum öffentlichen Verkehr und müssen sich nicht um den Ticketkauf oder die Parkplatzsuche kümmern», sagt Romeo Degiacomi, Mediensprecher des Tarifverbunds Passepartout. Bis Ende 2019 läuft die Testphase des Hoteltickets. Danach wird entschieden, ob das «Hotel-Ticket Nidwalden»definitiv eingeführt wird.

 

Medienmitteilung
Trennlinie

29.06.2018 | Positives Geschäftsjahr 2017: Mehr Fahrgäste, steigende Nachfrage
 

Der VVL blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im vergangenen Fahrplanjahr, vom 11. Dezember 2016 bis 9. Dezember 2017, zählte der Verkehrsverbund Luzern (VVL) 108.4 Millionen Fahrgäste. Dies entspricht einem Wachstum von 2.3 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Zudem stieg die Anzahl Personenkilometer um 2.5 Prozent auf 968.9 Millionen an. Vbl und Zentralbahn sowie die SBB, insbesondere auf der S-Bahn-Strecke Sursee–Baar, verzeichneten ein überproportionales Wachstum.

 

Der Bahnhof Emmenbrücke, wo Bus und S-Bahn seit Dezember 2016 noch besser miteinander verknüpft sind, verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 mit 24 Prozent den stärksten Zuwachs - sowohl absolut wie auch proportional. Täglich steigen pro Werktag durchschnittlich 5’244 Passagiere ein und aus. Auf Platz 2 und 3 folgen in absoluten Zahlen die Bahnhöfe Emmenbrücke Gersag (3'845) und Wolhusen (3'660).

Kurzfassung
Geschäftsbericht ausführlich 

Trennlinie

11.06.2018 | Verlängerung der Postautolinie 232 auf den Glaubenberg
 

Ab dem 16. Juni 2018 verkehrt die Postauto-Linie 232 an den Wochenenden neu viermal von Entlebuch über den Glaubenbergpass bis nach Langis. Damit gibt es neu auch von Entlebucher Seite her eine öV-Erschliessung des Glaubenbergs. Das neue Angebot ermöglicht attraktive Wanderungen und eine neue öV-Rundreise im Gebiet des Tarifverbunds Passepartout.

 

Medienmitteilung
Foto
Trennlinie

28.05.2018 | Fahrplanvernehmlassung: Mitwirkung zum öV-Angebot ab Dezember 2018 gestartet
 

Der Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 bringt den Fahrgästen im Kanton Luzern punktuelle Angebotsausbauten und -änderungen. Bis am 17. Juni 2018 hat die Bevölkerung die Möglichkeit, zu den geplanten Änderungen im Rahmen der nationalen Fahrplanvernehmlassung Stellung zu nehmen. Die Fahrpläne sind ab sofort auf www.vvl.ch/fahrplan2019 aufgeschaltet.

 

Medienmitteilung
Änderungen im Detail
Fahrplanvernehmlassung
Trennlinie

26.04.2018 | SBB-Studie zeigt: Durchgangsbahnhof ist einzige Lösung zur Weiterentwicklung des Bahnknotens Luzern

Die SBB untermauern die Zielsetzung der Zentralschweizer Kantone, die Projektierung und Realisierung des Durchgangsbahnhofs Luzern voranzutreiben. Gemäss Korridorrahmenplan Zentralschweiz ist der Durchgangsbahnhof die einzige Lösung zur Weiterentwicklung des Bahnknotens Luzern. Der Rahmenplan deckt sich mit dem Entscheid des Bundesrats, im Sachplan Verkehr nur noch den Durchgangsbahnhof festzuhalten.

Angesichts der verkehrlichen und wirtschaftlichen Bedeutung des Durchgangsbahnhofs fordert der Kanton Luzern, dass der Bund die Realisierung des Projekts in den kommenden Bahnausbauschritt aufnimmt.

Medienmitteilung
Korridorrahmenplan Zentralschweiz
 
Trennlinie

16.04.2018 | Den öffentlichen Verkehr hautnah erleben - Schul- und Erlebniszug mit Schulbus ist im Verkehrshaus

Rund 2'400 Schülerinnen und Schüler besuchen ab dem 16. April 2018 den «SBB Schul- und Erlebniszug» sowie den «Schulbus» im Verkehrshaus Luzern. Unter dem Motto «Verantwortung» bietet das schweizweit rollende Klassenzimmer der SBB und Partner eine praxisnahe und erlebnisorientierte Lernumgebung an. Mit einem «Schulbus» unterstützen Postauto Zentralschweiz, der Tarifverbund Passepartout und der Verkehrsverbund Luzern (VVL) das Projekt. Der Schul- und Erlebniszug gastiert vom 16. April bis 9. Mai 2018 im Luzerner Verkehrshaus.

Medienmitteilung
Trennlinie

09.04.2018 | Es geht vorwärts mit der Optimierung des Gesamtverkehrs Luzern Ost

 
Bald starten die Bauarbeiten für die Trolleybusverlängerung der RBus-Linie 1 vom Luzerner Maihofquartier nach Ebikon Fildern (Mall of Switzerland). Weitere Teilprojekte zur Optimierung des Gesamtverkehrs in Luzern Ost, wie der Bushub Ebikon und das Gesamtverkehrskonzept, sind in Bearbeitung. Die vier Partner Kanton Luzern, Gemeinde Ebikon, Verkehrsverbund Luzern und LuzernPlus realisieren in Zusammenarbeit mit der Verkehrsbetriebe Luzern AG fünf aufeinander abgestimmte Projekte, um die Mobilität in Luzern Ost zu optimieren. Der Luzerner Kantonsrat hat im Januar 2018 die entsprechende Sonderkredite in der Höhe von 14,5 Millionen Franken bzw. 11,9 Millionen Franken für die Verlängerung der Trolleybuslinie 1 von Maihof bis nach Ebikon zur Mall of Switzerland und den Bushub Ebikon bewilligt. Nach Ablauf der Referendumsfrist ist dieser Beschluss nun rechtskräftig.

Medienmitteilung 
Angebotsausbau im Rontal (Grafik)
Kantonsratsbeschluss vom Januar 2018
Trennlinie

09.04.2018 | Zusätzliche Direktverbindung via Luzern nach Locarno

 
Die SBB verbessert das Bahnangebot Richtung Tessin weiter: Ab Samstag, 14. April 2018, verkehrt jeweils samstags und sonntags ein zusätzlicher Zug von Olten über Luzern nach Locarno. Der Zug verlässt um 8.18 Uhr Luzern und erreicht Locarno zwei Stunden später. Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) freut sich über den Angebotsausbau, der eine Kundenbedürfnis entspricht.

Damit verkehren neu um 8.18 Uhr (Sa/So) sowie um 9.18 Uhr (FR/Sa/So/Mo) jeweils Direktzüge ab Luzern nach Locarno. Ab 20. Mai 2018 verkehren die beiden Direktzüge ab Basel via Olten, Luzern, Arth Goldau, Bellinzona nach Locarno.
 
Medienmitteilung SBB
Trennlinie

26.03.2018 | Bund hält fest: Durchgangsbahnhof ist einzige Lösung zur Weiterentwicklung des Bahnknotens Luzern

Der Durchgangsbahnhof ist die einzige Lösung zur Weiterentwicklung des Bahnknotens Luzern. Das hält der Bund in seiner Vernehmlassungsvorlage zum aktualisierten Sachplan Verkehr fest. Die Variante «Doppelspurausbau Rotsee» hat er gestrichen. Der Entscheid deckt sich mit dem Ziel der Zentralschweizer Kantone, die Projektierung und Realisierung des Durchgangsbahnhofs voranzutreiben. Ebenso widerspiegelt der Vernehmlassungsentwurf das klare Bekenntnis des Bundesrats zum Durchgangsbahnhof im Rahmen des Bahnausbauschritts 2030/35.
 
Weitere Informationen
Trennlinie

19.03.2018 | 107:0 Stimmen: Kantonsrat nimmt öV-Bericht 2018−2021 einstimmig zur Kenntnis.

Der Kantonsrat hat den öV-Bericht 2018–2021 einstimmig zur Kenntnis genommen. Der Bericht legt die Strategie für den öffentlichen Verkehr bis ins Jahr 2021 fest. Er knüpft an die bisherige Strategie an, berücksichtigt aber auch künftige gesellschaftliche und technologische Entwicklungen. Vorgesehen sind rund 80 Massnahmen, wie weitere Bushubs für die Agglomeration und Sursee, der Ausbau des RBus-Systems mit der Verlängerung der Trolleybuslinie 1 nach Ebikon und der neuen Linie 3 Littau−Luzern Bahnhof−Würzenbach sowie die Verlängerung der S-Bahn S61 nach Willisau mit Anpassung des Busnetzes.

Zum öV-Bericht 2018-2021
Trennlinie

26.02.2018 | Passepartout Monats-Abo: Ab 1. März 2018 neu auf dem SwissPass

 
Die Passepartout Monats-Abos sind ab dem 1. März 2018 neu auf dem SwissPass erhältlich. Nach der erfolgreich angelaufenen Umstellung der Jahres-Abos, welche seit dem 1. Januar 2018 läuft, folgen nun die Monats-Abos.
 
Medienmitteilung
Trennlinie

17.01.2018 | Fasnacht 2018 - es rüüdig guets öV-Angebot während der fünften Jahreszeit

Am 8. Februar 2018 beginnt in Luzern mit der Fasnacht die «fünfte Jahreszeit». Die Fasnachtsverrückten dürfen sich wieder auf attraktive öV-Angebote und zahlreiche Extrazüge, -busse und Nachtverbindungen verlassen. Das bedeutet für alle: Fasnachtsgenuss vom Urknall bis zum Monstercorso.
 
Luzerner Fasnachtsbillett 
Das Luzerner Fasnachtsbillett gibt es für 7 Franken mit Halbtax bzw. 14 Franken ohne Halbtax ab einem beliebigen Ort in der Zentralschweiz nach Luzern und wieder zurück. Das Fasnachtsbillett gilt an einem frei wählbaren Tag zwischen dem 8. und 13. Februar 2018.

Luzerner Fasnachtspass
Die Luzerner Fasnachtspässe garantieren für 18 Franken freie Fahrt vom 8.–14. Februar 2018 in den Passepartout-Zonen 10 und 28 (Luzern und Agglomeration). Innerhalb ihres Gültigkeitsbereiches sind die Luzerner Fasnachtsbillette und Fasnachtspässe auf allen Extrazügen, Extrakursen, Nacht-S-Bahnen und nachtstern-Bussen gültig.

Medienmitteilung 
Fasnachtsbroschüre
Nachtstern
Trennlinie

12.12.2017 | Zentralschweizer Kantone unterstützen den Vorschlag des Bundesrats zum Bahnausbauschritt 2035

 
Der Bundesrat hat Ende September die Vorlage zum Ausbauschritt der Bahninfrastruktur (AS 2030/35) präsentiert. Die Regierungen der Zentralschweizer Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug begrüssen in ihrer Stellungnahme, dass der Zimmerberg-Basistunnel II in der vom Bundesrat empfohlenen Variante über 11,5 Milliarden Franken (AS 2035) enthalten ist. Auch soll nach dem Willen des Bundesrats die Projektierung des Durchgangsbahnhofs Luzern ausgelöst werden. Zusammen mit den weiteren Angebotsverbesserungen in der Zentralschweiz werden damit aus Sicht der sechs Kantone die dringlichsten Vorhaben realisiert bzw. wird deren Planung lanciert. Die Vorhaben und Massnahmen sollen entsprechend in den Bundesbeschluss aufgenommen werden.
 
Medienmitteilung 
Stellungnahme ZKöV 
Kampagne
Trennlinie

11.12.2017 | Regierungsrat verabschiedet neuen öV-Bericht

Der Kanton Luzern und der VVL präsentieren mit dem dritten öV-Bericht seine Strategie für den öV bis ins Jahr 2021. Der Bericht knüpft an die bisherige Strategie an, berücksichtigt aber auch künftige gesellschaftliche und technologische Entwicklungen. Vorgesehen sind rund 80 Massnahmen, wie weitere Bushubs für die Agglomeration, den Ausbau des RBus-Systems und die Verlängerung der S-Bahn S61 nach Willisau. 

 
Medienmitteilung
öV-Bericht 2018 bis 2021
Karte mit Massnahmen
Flyer öV-Bericht 2018 bis 2021
 
Trennlinie

10.12.2017 | Fest in Inwil zum Start der neuen Buslinie 111 

Mit einem Festakt in Inwil ist im Kanton Luzern der heutige Fahrplanwechsel feierlich begangen worden. Mit einem Fest für die Bevölkerung wurde die Inbetriebnahme der neuen Buslinie 111 gefeiert und ein Bus auf den Namen Inwil getauft. Vertreter von Gemeinde Inwil, VVL und dem Busunternehmen, Rottal Auto AG, wohnten dem Anlass bei. 

 
Medienmitteilung
Trennlinie

05.12.2017 | Fahrplanwechsel bringt Zonenplan-Änderungen in Luzern Ost und zahlreiche Verbesserungen 

Der Fahrplanwechsel vom 10. Dezember 2017 bringt zahlreiche Verbesserungen beim öV-Angebot des Kantons Luzern. Die Einführung der neuen Buslinie 111 Ebikon Bahnhof–Inwil–Waldibrücke und des durchgehenden Halbstundentakts auf der S-Bahn S9 Luzern–Hochdorf sind zwei Schwerpunkte. Zudem profitiert die Bevölkerung von Luzern Ost von der Ausdehnung der Zone 28. In Luzern West werden mit Angebotsänderungen die Anschlüsse zwischen Bus und Bahn insbesondere zu Pendlerzeiten wieder zuverlässiger.
 
Medienmitteilung
 
Fotos und Pläne:
Foto S-Bahn S9; fährt auch abends alle 30 Minuten bis Hochdorf
Übersichtsplan öV-Angebot Luzern Ost ab 10. Dezember 2017
Neuer Zonenplan Agglomeration, gültig ab 10. Dezember 2017 mit Überlappungszone 28
Trennlinie

28.11.2017 | Passepartout Abo: Ab 2018 neu auf dem SwissPass

Die Passepartout Jahres-Abos sind ab dem 1. Januar 2018 neu auf dem SwissPass erhältlich. Ab Frühling 2018 folgen auch die Monats-Abos. So sind Kundinnen und Kunden des Tarifverbundes Passepartout mit einer einzigen Karte, dem SwissPass, im öffentlichen Verkehr unterwegs und profitieren von weiteren Vorzügen. Damit setzt der Tarifverbund Passepartout einen Branchenentscheid um. Mit dem SwissPass steht ein nationaler Standard zur Verfügung. Sowohl das öV-Angebot sowie auch Angebote von Drittpartnern werden auf dem SwissPass sukzessive ausgebaut. Damit wird das Ziel «eine Reise, ein Ticket» konsequent weiterverfolgt.
 
Medienmitteilung Link
Mehr Aktuelles
Trennlinie
FahrplanwechselPassepartoutöV-LIVEOnline-Karte öV
 
© Verkehrsverbund Luzern, Seidenhofstrasse 2, Postfach, 6002 Luzern, 041 228 47 20, e-Maila, Disclaimer Profil VVL